F.E.A.S.T's Around The Dinner Table forum

Welcome to F.E.A.S.T's Around The Dinner Table forum. This is a free service provided for parents of those suffering from eating disorders. It is moderated by kind, experienced, parent caregivers trained to guide you in how to use the forum and how to find resources to help you support your family member. This forum is for parents of patients with all eating disorder diagnoses, all ages, around the world.

Join these conversations already in progress:
• Road To Recovery - Stories of Hope
• Events for Parents and Caregivers Around the World
• Free F.E.A.S.T Conference Videos

Visit the F.E.A.S.T website for information and support.

If you need help using the forum please reach out to one of the moderators (listed below), or email us at bronwen@feast-ed.org.

Sonne
Unsere Tochter geht am Mittwoch das 3. mal in die Klinik. Rückblickend war es unausweichlich. Da ich sie nicht richtig im Blick hatte und vieles nicht verstanden habe, wie diese Krankheit tickt. Wir haben einen Elternvertrag mit nach Hause bekommen, der mich in allen Dingen die ihr Essen angingen Wirkungslos machte. Sie konnte alles selbst entscheiden, wann, wo und wie sie isst. Meist nicht mit uns. Das haben wir vor kurzem geändert. Ich kaufe ein und ich koche. Die Küche ist abgeschlossen am Abend und zur Nacht. Wir können wieder miteinander essen und es klappt auch einigermaßen. Jedoch hat sie so viele Lebensmittel ausgeschlossen, das es sehr schwer ist gehaltvoll zu kochen. Ich brauche Tipps, was ich ihr am besten anbieten kann. Sie ist Vegetarier. Für mich schwer, ich kenne mich da nicht gut aus! Über Tipps wäre ich sehr dankbar! Lg Sonne 
Quote
Enn
Willkommen im Forum. Ich hoffe, Sie finden die Informationen, die Sie brauchen, um Ihrer Tochter zu helfen. Ich spreche kein Deutsch, habe aber Google Translate verwendet, um dies zu tun. Es gibt einen deutschen Thread, den ich für dich stoßen werde. Wenn du auch ein bisschen Englisch sprichst, werden weitere Antworten auf diesen Thread veröffentlicht. Willkommen wieder und bitte stellen Sie alle Ihre Fragen.
When within yourself you find the road, the right road will open.  (Dejan Stojanovic)

Food+more food+time+love+good professional help+ATDT+no exercise+ state not just weight+/- the "right" medicine= healing---> recovery(--->life without ED)
Quote
Enn
In English:Welcome to the forum. I hope you find the information you need to help your daughter. I do not speak German, but I have used Google translate to do this.
There is a german thread that I will bump for you.
If you speak a bit of english as well, there will be more replies to this thread. Welcome again and please ask all your questions.
When within yourself you find the road, the right road will open.  (Dejan Stojanovic)

Food+more food+time+love+good professional help+ATDT+no exercise+ state not just weight+/- the "right" medicine= healing---> recovery(--->life without ED)
Quote
Enn
https://www.feast-ed.org/wp-content/uploads/2019/07/Ernährung-während-einer-Essstörung.pdf
When within yourself you find the road, the right road will open.  (Dejan Stojanovic)

Food+more food+time+love+good professional help+ATDT+no exercise+ state not just weight+/- the "right" medicine= healing---> recovery(--->life without ED)
Quote
Enn
If you could tell us what she eats, we will be very happy to help you. You state she is vegetarian and so has restricted the options. Did she eat meat before? And what foods is she fearful of. We can help you add calories and there will come a time in the future, where you will need to tackle the fear foods. I am sorry, the translation may be really off and for that I apologize. I just wanted to help a bit.

When within yourself you find the road, the right road will open.  (Dejan Stojanovic)

Food+more food+time+love+good professional help+ATDT+no exercise+ state not just weight+/- the "right" medicine= healing---> recovery(--->life without ED)
Quote
Enn
Wenn Sie uns sagen könnten, was sie isst, helfen wir Ihnen gerne weiter. Sie geben an, dass sie Vegetarierin ist und daher die Auswahlmöglichkeiten eingeschränkt hat. Hat sie vorher Fleisch gegessen? Und wovor hat sie Angst? Wir können Ihnen helfen, Kalorien hinzuzufügen, und es wird eine Zeit in der Zukunft geben, in der Sie die Angst vor Nahrungsmitteln bekämpfen mü ssen.Es tut mir leid, die Übersetzung ist möglicherweise nicht korrekt und ich entschuldige mich dafür. Ich wollte nur ein bisschen helfen.
When within yourself you find the road, the right road will open.  (Dejan Stojanovic)

Food+more food+time+love+good professional help+ATDT+no exercise+ state not just weight+/- the "right" medicine= healing---> recovery(--->life without ED)
Quote
tina72
Sonne wrote:
Unsere Tochter geht am Mittwoch das 3. mal in die Klinik. Rückblickend war es unausweichlich. Da ich sie nicht richtig im Blick hatte und vieles nicht verstanden habe, wie diese Krankheit tickt. Wir haben einen Elternvertrag mit nach Hause bekommen, der mich in allen Dingen die ihr Essen angingen Wirkungslos machte. Sie konnte alles selbst entscheiden, wann, wo und wie sie isst. Meist nicht mit uns. Das haben wir vor kurzem geändert. Ich kaufe ein und ich koche. Die Küche ist abgeschlossen am Abend und zur Nacht. Wir können wieder miteinander essen und es klappt auch einigermaßen. Jedoch hat sie so viele Lebensmittel ausgeschlossen, das es sehr schwer ist gehaltvoll zu kochen. Ich brauche Tipps, was ich ihr am besten anbieten kann. Sie ist Vegetarier. Für mich schwer, ich kenne mich da nicht gut aus! Über Tipps wäre ich sehr dankbar! Lg Sonne 


Hallo Sonne,

herzlich willkommen von einer anderen Mutter aus Deutschland! Es tut mir so leid, dass Du hier sein musst, aber ich bin auch sehr froh, dass Du das Forum gefunden hast, denn hier wirst Du jetzt sehr gute Hilfe bekommen und endlich diesen Teufelskreis aus Genesung und Rückfall durchbrechen, der hier in Deutschland durch die Fehlbehandlungen in den Kliniken leider usus ist.

Du hast schon sehr gut erkannt, dass der Hauptfehler in zu früher Autonomie liegt. Deine Lösungsansätze sind sehr gut. Ein weiterer schwerer Fehler ist, nicht genug Gewicht drauf zu bekommen (die Zielgewichtsvorgaben hier sind meistens ein Witz, gerade mal nicht untergewichtig und keineswegs zurück zu einem gesunden Gewicht) und restriktives Essverhalten (wie z.B. auch Vegetarismus, wenn der nicht schon sehr lange vor der AN da war, ist das oft ein Krankheitssymptomund wird nur genutzt, um Nahrungsmittel auszuschließen) weiterhin zu dulden. Diese Kinder müssen lernen, wieder alles zu essen, was sie früher (mindestens 2 Jahre vor der AN) auch gegessen haben.

Koch ganz normales Essen, aber gehaltvoll wie Deine Großmutter nach dem Krieg gekocht hat. Butter, Sahne und Öl an alles. Frittier alles was geht. Butter und Sahne an Kartoffelpüree. 1 Teel Rapsöl (am besten ist das Babylove Rapsöl von DM, das ist völlig ohne Geruch und Geschmack) an Sahnejoghurt, sogar an Apfelmus. Mach ihr Smoothies mit Rapsöl (ein Blender ist jetzt dein bester Freund) und Milchshakes mit Eis (kauf das was am meisten Kalorienhat, hier Hägen Daz) und Sahne. Die Kinder brauchen sehr viel Fett, denn das Gehirn besteht zu 80% aus Fett und es ist geschrumpft durch die AN, es braucht Fett und auch Glukose (Zucker), um wieder betriebsbereit zu sein. 30% der täglichen Kalorienmenge sollte Fett sein.

Servier ihr fertige Teller, am besten für alle Familienmitglieder. Du kannst ja mehr Kalorien in ihren Teller reinschmuggeln, damit ihr nicht alle zunehmt (ist aber bedingt nicht zu vermeiden und geht ja wieder weg). Lass sie nicht sehen, was Du kochst und da reinmachst, dann kann sie es essen. Versuch möglichst viele Kalorien in kleinen Portionen unterzubringen, dann fällt es ihr mit dem geschrumpften Magen nicht so schwer.
Es gibt hier viele Rezepte, nutz mal die Suche (Lupe) und gib "high calorie" ein. Mamaroo hat auch einen Youtube Kanal mit tollen Refeeding-Rezepten.
Kauf im Supermarkt von allen Zutaten immer die mit den meisten Kalorien, bei Brot, Käse, Joghurt etc. kannst Du so locker + 300 Kalorien am Tag rausholen. Falls Du einen Tegut Markt in der Nähe hast, da gibt es z.B. Milch von Jersey-Kühen, die hat 5,8 % Fett. Damit sie es nicht sieht, einfach alle Verkaufsverpackungen wegschmeißen und die Ware in Tupper und Co aufbewahren. Sag einfach, Du willst Verpackung einsparen, wenn sie fragt, mit öko kann man momentan viel rechtfertigen 🙂. Wenn sie nicht weiß, wie viele Kalorien der Sahnejoghurt hat, dann kann sie ihn essen.

Ansonsten kannst Du uns auch gerne schreiben, was sie derzeit so isst, und wir können Dir vorschlagen, wo Du da noch was unterbringst.
Mach eine Fear food list mit all den Lebensmitteln, die sie ausgeschlossen hat, und überlege, ob es was darunter gibt, auf das Du nur sehr schwer verzichten kannst und dann führst Du das halt als erstes wieder ein, es muss eh sein, dass Du die Liste nach und nach abarbeitest. Man kann das auch nach der Gewichtswiederherstellung machen aber wenn z.B. Reis und Nudeln auf der Liste sind, dann geht das nicht ohne. Kohlenhydrate sind außer Fett dein bester Freund...🙂
Unsere FBT Therapeutin hier hat unserer Tochter gesagt, sie darf pro Woche 2 Dinge von der "einfachen" Liste (wir hatten einfache und schwere Fear food, erstere konnte sie sich vorstellen, irgendwann mal wieder zu essen, letztere war ganz schwer) ausschließen aber der Rest muss gegessen werden. Ist das vielleicht ne Idee?

Frag alles was Du Fragen magst, wenn Du kannst gerne auch auf Englisch, mach Dir keinen Kopf, wenn es nicht gut ist, hier versteht jeder, was Du meinst 🙂. Und dann bekommst Du noch mehr Antworten und Ideen...Die Probleme sind nämlich überall gleich, egal ob hier oder in Australien...
Keep feeding. There is light at the end of the tunnel.
Quote
tina72
Noch eine Frage,
wenn sie momentan zu Hause mit Euch isst und das auch einigermaßen klappt, warum geht sie dann am Mittwoch wieder in die Klinik? Die zerschießen Dir dort u.U. alle guten Ansätze und erklären ihr wieder, dass sie das alles allein können muss und Du nicht die Essenspolizei spielen sollst...
Gibt es ne medizinische Notwendigkeit?
Keep feeding. There is light at the end of the tunnel.
Quote
tina72
Scaredmom hat schon versucht, die deutschen Feast family guides für Dich zu verlinken, was leider nicht geklappt hat.
Hier findest Du die Family guides auf Deutsch:
https://www.feast-ed.org/family-guide-series/
Es gibt 3, einen über den Umgang mit der Diagnose (brauchst Du wahrscheinlich nicht mehr), einen über die Neurobiologie und einen über die Ernährung bei einer Essstörung.
Viele Tipps findest Du auch in der deutschen Übersetzung von Eva Musbys Webseite:
https://anorexiafamily.com/behandlung-anorexia-essstorungen-beratung/?v=3a52f3c22ed6

Im englisch Teil dieser Webseite findest Du auch gute Infos für die Schule. Infos zum Nachteilsausgleich findest Du in meinem deutschen Thread, den Scaredmom netterweise schon für dich hochsetzt hat.
Keep feeding. There is light at the end of the tunnel.
Quote
tina72
Brauchst Du noch was an Infos? Können wir Dich noch irgendwie unterstützen?
Keep feeding. There is light at the end of the tunnel.
Quote

        

WTadmin